Spiegelumbau

Durch den Umbau auf Superbikelenker verringerte sich die ohnehin schlechte Rücksicht mit den Orginalspiegeln nochmals drastisch, so daß es zwingend erforderlich wurde mir etwas einfallen zu lassen. Die Spiegel der BMW R1100S schienen mir geeignet, und mein ehemaliger BMW-Händler hatte auch einen Satz übrig. Ich bekam sie sehr günstig, 2 Stück zum Preis von Einem.

 

Die orginal Spiegel wurden demontiert, geht ganz einfach, da sie so aufgebaut sind, das man sie abknicken kann. Zuerst wurden die linke und rechte Seite der Instrumentenverkleidung entfernt. Anschließend die 3 Schrauben an dem die Spiegel befestigt sind. Achtung das Innen die Gegenplatte nicht runterfällt. Die Grundplatte der Orginalspiegel wurde als Anrisszeichnung auf eine 5mm Carbonplatte übertragen, diese dann ausgesägt und für die BMW-Spiegel Grundplatte ausgefräst. Die Carbonplatte wurde mit der untersten Bohrungen der Orginalplatte versehen, diese Bohrung wurde gesenkt. Die Carbonplatte habe ich dann mit der untersten Bohrung und einer M5 Senkschraube mit der Halteplatte innen verschraubt und so ausgerichtet das die oberen beiden Bohrungen für den Spiegel deckungsgleich mit den Gewindelöchern der inneren orginal Halteplatte sind.  Die BMW RS Spiegel wurden aufgesetzt und verschraubt. Achtung nicht die Orginal BMW Schrauben verwenden, da diese M8 Gewinde haben. M5 Schrauben mit Unterlegscheiben passen gerade so, d. h. sie sitzen außen in der M8er Bohrung der Spiegelgrundplatte und sind dann Deckungsgleich mit den inneren Gewindebohrungen der Orginal GTS-Halteplatte. Die Spiegel sitzen anschließend bombenfest und man hat eine ausgezeichnete Rücksicht.