Superbikelenker

Da auf langen Touren mir immer wieder durch die Stummellenker die Handgelenke schmerzten, mußte ein Superbikelenker herbei. Nach einigen rescherchen im Internet und den darin enthaltenen Tips der GTS-Gemeinde entschloß ich mich für den Superbikeumbau der Fa. Rairotec. Dieser hatte den Vorteil das mit dem richtigen Lenker man nichts an der Verkleidungsscheibe ändern mußte. Über das GTS-Forum kam ich dann recht günstig zu einem solchen Teil.

Zuerst wurde die kpl. Frontverkleidung demontiert, so daß ich von unten an die untere Gabelbrücke kam. Auf der Oberseite wurde die Lenkkopfmutter (Nr.11) abgeschraubt, damit später Lenkplatte abgehoben werden konnte. Nun wurden die beiden unteren Schrauben (Nr. 2) die über lange Stehbolzen (Nr. 10) die oberen Lenkerplatte mit der Gabelbrücke unten verbinden entfernt und die Lenkerplatte nach Trennen aller Verbindungen wie Kabelanschluß Zündschloß, Kupplung, Bremse, Gasgriff, und Schaltereinheiten nach oben abgehoben. Als nächstes wurden die Stehbolzen (Nr.10) aus der Lenkerplatte ausgeschraubt und in die neue Superbikeplatte mit Loctite mittelfest versehen, eingeschraubt. Nun musste das Zündschloß aus der Lenkerplatte demontiert werden. Achtung das Zündschloß ist mit Abreisschrauben befestigt, d.h. die Schrauben haben eine glatte Oberfläche und keinen Angriffspunkt für einen Schraubendreher. Entweder man muß sie mit einem Schraubenausdreher entfernen oder rausbohren. Ich habe mich fürs Rausbohren entschieden, klappte auch ohne Probleme. Nach dem Einschrauben der Stehbolzen in die neue Superbikeplatte wurde das Zündschloß wieder befestigt und in umgekehrter Reihenfolge der ganze Kram wieder montiert.

Die Lenkopfmutter wurde wieder aufgeschraubt und mit dem vorgegebenen Anzugsdrehmoment festgezogen. Der Lenker (ich habe den LSL L01 verwendet, erspart mir unnötiges Gefummele an der Verkleidungsscheibe) wurde wieder montiert und wieder mit allen Anbauten versehen, aber bevor die Gaszüge wieder montiert werden müßen diese etwas anders als vorher verlegt werden da sie sonst zu kurz sind.

– wie das geschehen muß seht ihr auf diesen  2 Bildern.

Jetzt noch den Lenker und die Armaturen ausrichten, alles festschrauben und einem völlig neuen Fahrgefühl steht nichts mehr im Wege. Ihr werdet euch wundern wie anders sich die GTS um die Ecken bewegen läßt.